serious games

 

(= s. g.) [engl.] ernsthafte Spiele, [MD], Computerspiele, die die Vermittlung von Wissen oder Fertigkeiten zum Ziel haben. Dazu werden typische Merkmale von Spielen genutzt (z. B. ein vorgegebenes Spielziel, Regeln oder unterschiedliche Level) um Bildung und Unterhaltung zu verbinden (Edutainment). S. g. sollen die Lernmotivation (Lernmotivation, aktuelle und habituelle, Lernmotivation, intrinsische und extrinsische) erhöhen, indem ein fesselnder und aufregender Lernkontext angeboten wird, und so Lernen und Verstehen gefördert wird. I. Ggs. zu Simulationen, die i. d. R. einen Ausschnitt aus der Realität darstellen oder technische, kogn. oder soziale Prozesse nachbilden, basieren s. g. oft auf fiktiven oder konstruierten Szenarien. S. g. werden auch in der beruflichen Aus- und Fortbildung eingesetzt, z. B. um interkulturelle Kompetenz zu trainieren, oder zur Präsentation von Produkten und Dienstleistungen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.