Solomon-Vier-Gruppen-Plan

 

(= V.) [engl. Solomon four-group design], [FSE], der von Solomon (1949) entwickelte exp. Versuchsplan (Experiment) stellt eine Kombination zweier Kontrollgruppen-Versuchspläne mit und ohne Vortest dar. Bereits der Kontrollgruppen-Versuchsplan mit Vortest (Vorher-nachher-Messung) gestattet, Störvariablen zu kontrollieren, die den Effekt (Validität, interne) der unabhängigen Variablen abschätzen. Beim V. wird zusätzlich exp. geprüft, ob die Vortestung einen Effekt auf das Antwortverhalten hat. Schematisch lässt sich dieser Versuchsplan wie in der Abb. darstellen. Die Symbole haben folg. Bedeutung: R weist darauf hin, dass die vier Versuchsgruppen I–IV per Randomisierung gebildet wurden, 0 bezeichnet einen Beobachtungs- bzw. Messvorgang und X symbolisiert, dass eine Gruppe einer exp. Variablen unterworfen wurde, deren Auswirkungen gemessen werden sollen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.