Spieltherapie

 

(= S.) [engl. play therapy], [KLI], Methode der Kinderpsychotherapie auf der Basis unterschiedlicher Orientierungen, die versucht, über das Spiel und die damit verbundenen Verbalisationen psych. Fehlhaltungen und Konflikte zu beseitigen. Kinder und teilweise auch Jugendliche werden in Einzel- und Gruppensituation behandelt, wobei auf direktive Weise die jew. Konflikte von dem Therapeuten gesteuert werden oder auf nicht direktive Weise, d. h., ohne direkte Eingriffe des Therapeuten in das Spielgeschehen, nur die jew. gezeigten Verhaltensweisen reflektiert werden. Es gibt Hinweise dafür, dass S. pos. Wirkungen erzielen kann, für fundierte Wirksamkeitsaussagen ist die Untersuchungsbasis ungenügend.