Stern, Clara

 

geb. Clara Joseephy (1877–1948), [EW, HIS], war keine ausgebildete Psychologin, trug jedoch an der Seite ihres Mannes William L. Stern erheblich zu den Untersuchungen über frühkindliche Entwicklung bei. Hervorzuheben ist die Tagebuchmethode, mit der die Entwicklung ihrer drei Kinder Hilde, Günther und Eva von Geburt an beobachtet und erfasst wurde. In Veröffentlichungen zur Kindersprache und zur Lüge in der Kindheit fanden die Ergebnisse ihrer Arbeit ihren Niederschlag. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten emigrierte sie mit ihrem Mann über die Niederlande in die USA, wo sie zehn Jahre nach ihrem Ehemann starb.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.