Structured Interview of Reported Symptoms (SIRS-2)

 

2019, T. Schmidt, S. Watzke, St. Lanquillon & R.-D. Stieglitz; dt.sprachige Adaption des SIRS (2nd Ed.) R. Rogers, K. W. Sewell & N. D. Gillard, [www.testzentrale.de], [DIA, GES, KLI, RF], Testverfahren zur Beschwerdenvalidierung in der Medizinps. mittels dessen vorgetäuschte Symptome bzw. Antwortverzerrungen identifiziert werden. Das Structured Interview of Reported Symptoms (SIRS-2) umfasst 172 Items, die in 8 Primärskalen und 4 Zusatzskalen zusammengefasst sind. Diese  bilden insbes. seltene, unglaubhafte/absurde, offenkundige, subtile und geschilderte vs. beobachtete Beschwerden ab. Zudem Selektivität und Schweregrad der Beschwerden sowie Symptomkombinationen. Reliabilität: u. a. hohe Beurteilerübereinstimmung und Klassifikationsgüte (Sensitivität: 87,69 %, Spezifität: 97,44 %). Validität insbes. für internat. Version gut belegt. Dt.sprachige Version: Zusammenhänge mit Strukturiertem Fragebogen Simulierter Symptome (SFSS; mittleres r=,80) und Word Memory Test (WMT; mittleres r=,69).  Normierung: Anstelle klass. Normen werden Regeln zur Klassifikation von nicht authentischem Antwortverhalten sowie Fallbeispiele und Hilfen für die klin. Interpretation dargestellt. Bearbeitungsdauer: 30-45 Min. Self-Report Symptom Inventory – deutsche Version (SRSI)