Studienzufriedenheit

 

(= SZ) [engl. student/students‘ satisfaction], [DIA, PÄD], bez. die unterschiedliche Z. oder Unz. von Studierenden sowohl mit ihrem Studium insges. als auch mit spezif. inhaltlichen, organisatorischen und sozialen Aspekten. Sie ist i. d. R. eine zentrale Komponente der allg. Lebenszufriedenheit und des subj. Wohlbefindens. Die wiss. Analyse der SZ greift auf die Forschung zur Arbeits- und Kundenzufriedenheit zurück. Dementspr. wird die SZ als pos. oder neg. Bewertung (Einstellung i. S. von Fishbein und Ajzen) des Studiums konzipiert. Neben der unterschiedlichen Z. mit den einzelnen Lehrveranstaltungen (Lehrevaluation) konnten drei Hauptkomponenten der SZ identifiziert und mit kurzen, reliablen Skalen erfasst werden (Westermann et al., 1996/2018): Z. mit Studieninhalten, Studienbedingungen und Bewältigung der Studienbelastungen. Sie hängen systematisch mit der Passung (Person-Umwelt-Passung) studentischer Bedürfnisse und Fähigkeiten einer- und Studienangeboten und -anforderungen andererseits zus. und unterscheiden sich systematisch zw. versch. Fachrichtungen. Erhebung und Analyse versch. Aspekte der SZ können wesentlich zu Evaluation und Qualitätsmanagement an Hochschulen beitragen. Hochschulforschung.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.