System in Spannung

 

(= S.), [EM, KOG], in der topologischen und Vektorpsychologie von Lewin (1963) ist die Wirkung eines Vorsatzes gleichbedeutend mit der Spannung eines Systems (System) in der Person. Anzeichen für das S. soll z.B. die Tendenz zur Wiedererinnerung oder zur Wiederaufnahme einer nicht vollendeten Aufgabenlösung sein, wobei die von der Person übernommene Aufgabe dem Spannungssystem in der Person entspricht. Zeigarnik-Effekt.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.