Tachistoskop

 

[engl. tachistoscope; gr. ταχύς (tachys) schnell, σκοπεῖν (skopein) betrachten], [WA], Vorrichtung, um Objekte (Figuren, Zahlen, Buchstaben, Bilder) dem beobachtenden Auge kurzzeitig darzubieten. Die Darbietungen können bis zu Bruchteilen von Sek. dauern. Gebräuchliche Konstruktionen waren: (1) Falltachistoskope (Wundt) (2) Rotationstachistoskope (Wirth, Michotte, Netschajeff) (3) Pendeltachistoskope (Berliner) (4) Spiegeltachistoskope (Dodge). Seit der Einführung der EDV werden ausschließlich elektronisch gesteuerte Tachistoskope verwendet.