Taylor Spence, Janet

 

(1923–2015), [EM, DIA, HIS]. Janet Taylor Spence wurde 1923 als Janet A. Taylor in Toledo, Ohio, geb. Sie veröffentlichte zunächst unter ihrem Mädchennamen, dann ab 1959 nach ihrer Heirat mit Kenneth Wartinbee Spence (1907–1967) unter dem Namen Janet Taylor Spence. Sie studierte am Oberlin College, an der Yale University und der University of Iowa. An der Yale University hatte sie Spence, einen Schüler von Clark Hull, kennen gelernt. Sie forschte dann unter der Leitung von Spence an der University of Iowa zur Theorie von Hull. 1949 promovierte sie. Für ihre Untersuchungen entwickelte sie die Taylor Manifest Anxiety Scale (TMAS) (Taylor, 1953), die zunächst aus 50 Items bestand. Diese Items waren aus dem Minnesota Multiphasic Personality Inventory (MMPI) gewonnen worden. Die Skala war zur Erfassung des allg. Antriebsniveaus (drive) i. S. der Theorie von Hull bzw. Spence gedacht (Taylor, 1956), wurde aber früh auch zu anderen Zwecken verwendet und fand bis heute weite Verbreitung. Taylor Spence engagierte sich später in der Gender-Forschung und erhielt für ihre Verdienste mehrere Auszeichnungen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.