Test zur Erfassung der Intelligenz im Grundschulalter (THINK 1-4)

 

2016, T. G. Baudson, R. Wollschläger & F. Preckel, [www.testzentrale.de], [DIA, KOG, PER], Intelligenztest. Der Test zur Erfassung der Intelligenz im Grundschulalter erfasst die allg. kogn. Leistungsfähigkeit in der 1.-4. Grundschulklasse mit 4 stufenspezif. Versionen. Einzel- und Gruppentest. Papier-Bleistift-Form.  Umfasst 36 Aufgaben aus den Bereichen figural-bildhaftes, verbales und numerisches Denken (jew. 12 Aufgaben). Das Verfahren gliedert sich in 8 Subtests (2 verbale, jew. 3 figural-bildhafte und numerische), von denen 7 logisch-schlussfolgerndes Denken erfassen. Zusätzl. Subtest Wortschatz als wichtiger Prädiktor des Schulerfolgs. Die 4 Versionen des THINK 1–4 enthalten  Aufgabenüberlappungen, wodurch ein stufenübergreifendes Test-Equating möglich ist. Reliabilität: Innere Konsistenz: α = ,77-,82; Spearman-Brown korrigierte Split-Half-Reliabilitäten  r = .79-,85; Retest-Methode (6 Monate): rtt = .71-,77.  ValiditätKonstruktvalidität mittels konfirmatorischer Faktorenanalyse geprüft: figural, verbal, numerisch als Faktoren erster Ordnung und allg. Intelligenz als übergeordnetem Faktor zweiter Ordnung. Konvergente Zusammenhänge mit Grundintelligenztest (CFT), Kognitivem Fähigkeitstest (KFT) und Schulnoten.  Kriteriale Validität (Eltern-/Lehrkräfteurteil) und diskriminante Validität (Sozialverhalten) geprüft. Normierung an N = 2.850 Grundschulkindern. Bearbeitungsdauer zw. 35 (Klasse 4) und 100 Min. (Klasse 1).