Testprofil

 

(= T.) [engl. test profile], [DIA], die von Rossolimo (1926) eingeführte grafische Darstellung der Testergebnisse mehrerer Einzeltests. Allg. bedeutet T. die Kombination von Einzeltests (Lienert & Raatz, 1994). Die Einzeltests sind dabei mehr oder weniger systematisch zus.gefasst. Werden z. B. die Untertests in einem Intelligenztest, in Persönlichkeitstests oder Interessentests zus.gefasst, so spricht man dementsprechend von Intelligenzprofil, Persönlichkeitsprofil oder Interessenprofil. Damit das Profil diagn. interpretiert werden darf, ist es z. B. notwendig, dass die einzelnen Tests, aus denen das T. zus.gesetzt ist, reliabel sein müssen. Sie sollen möglichst niedrig untereinander korrelieren (Korrelation). Da mit der Kombination der Einzeltests im Profil eine Validitätssteigerung bezweckt wird, müssen alle Einzeltests und das gesamte Profil validiert werden. In der Praxis werden häufig die an ein Profil gestellten testkonstruktiven Forderungen wenig beachtet und berücksichtigt.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.