Tetrabenazin

 

(= T.), [PHA], als Nitoman® zugelassen für die Behandlung hyperkinetischer Bewegungsstörungen bei Chorea Huntington und von mittelschweren bis schweren Spätdyskinesien (tardive Dyskinesien), die auf andere Behandlungsmaßnahmen (Dosisreduktion des Antipsychotikums, ggf. Absetzen, Wechsel des Präparates) nicht angesprochen haben. T. hemmt den im präsynaptischen Neuron lokalisierten vesikulären Monoamintransporter und führt dadurch zur Entleerung von Katecholamin-Speichervesikeln. Durch die Verarmung dopaminerger Neurone erklären sich die pos. Wirkungen auf die oben angesprochenen Bewegungsstörungen, hohe Dosierungen können jedoch zu parkinsonoiden Bewegungsstörungen (Morbus Parkinson) führen. Zudem führt die Entleerung noradrenerger und serotonerger Speichervesikel sehr häufig zu depressiven Syndromen (Depression). Anfangsdosis bei tardiven Dyskinesien 12,5 mg/Tag, bei Chorea Huntington bis zu 3 x 25 mg/Tag. Höchstdosis 200 mg/Tag.