Token Test (TT)

 

1982, von B. Orgass, dt. Bearbeitung des TT von E. De Renzi und L.A. Vignolo, [www.testzentrale.de], [BIO, DIA], neurops.Verfahren. AA ab 16 Jahren. Der TT ist ein Verfahren zur Aufdeckung rezeptiver Störungen bei Aphasikern (Aphasie) und umfasst in der vorliegenden Form (1) einen Auslesetest zur generellen Trennung aphasischer von nicht aphasischen Hirngeschädigten und (2) bei Aphasikern zugleich einen messenden Leistungstest zur Bestimmung des globalen Schweregrades ihrer Aphasie, unabhängig von deren Typ. Der Konsistenzkoeffizient (KR 20) beträgt r = ,96 (N = 100). Die Wiederholungszuverlässigkeit nach 2 Tagen, berechnet als Spearman-Rangkorrelation bei zwei Aphasikergruppen (je N = 20), beträgt r = ,97 bzw. r = ,96. Bei Verwendung als Leistungstest korreliert der Gesamtpunktwert im TT hoch mit dem klinisch eingeschätzten globalen Schweregrad der Aphasie. Normierung: an je N = 100 aphasischen und nicht aphasischen Hirngeschädigten im Alter von 16 bis 75 Jahren. Bearbeitungsdauer: max. 5 Min.