Umzentrieren

 

(= U.) [engl. recentering], [KOG], Schwerpunktverlagerung, von Wertheimer (1920) eingeführte Bez. für «Strukturoperationen von größter Bedeutung», die er an Lösungen von räumlichen, math., logischen und sozialen Problemen (Problemlösen) demonstrierte. Zentrierung bedeutet Herausfassung best. Merkmale, Zusammenfassung von Teilen oder auch das Begreifen der Teile eines Ganzen von einem best. Teil aus. Wertheimer (1957) beschreibt das U. auch als Übergang von einer einseitigen Ansicht zu der Zentrierung, die von der obj. Struktur der Situation gefordert ist, und sieht in ihm eine Form des Umstrukturierens (Denken).

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.