Unfäller

 

[engl. accident-prone person], [AO], Kennzeichnung einer Person durch eine erhöhte Anzahl von Unfällen innerhalb eines best. Zeitraumes. Der Ausdruck geht auf Marbe (1926) zurück und wird von diesem Autor auch nach sog. «Einsern» und «Mehrern» differenziert und den sog. «Nullern» gegenübergestellt (ein Unfall bzw. mehrere Unfälle bzw. kein Unfall innerhalb von fünf Jahren). Der Ausdruck differenziert jedoch nicht nach der tatsächlichen Unfallhäufigkeit einer Person und dem indiv. Grad ihrer psych. Unfalldisposition. Aufgrund der starken Zufallsabhängigkeit von Unfallereignissen eignet sich der Begriff des Unfällers i. d. S. nicht zur Kennzeichnung von Individuen hinsichtlich ihrer psych. Unfalldisposition. Unfallforschung.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.