Valenz

 

(= V.) [engl. valence; lat. valere gelten, wert sein], [SOZ], Wertigkeit, Gewichtigkeit. In der Ps. auch gleichbedeutend mit Eindrucksstärke, einem funktionalen Interaktionsmerkmal. Der Begriff wurde von Lewin eingeführt mit der Unterscheidung nach pos. bzw. neg. V., syn. Aufforderungscharakter.

[EM], Emotionen, dimensionale Modelle. In der Tierps. die affektiv erregende Wirkung von Wahrnehmungsgegenständen.

[DIA], in der Testps. gebraucht Meili die Bez. «diagnostische Valenz» für Validität, während sich für den gemeinten Sachverhalt der Begriff der Validität und Zulänglichkeit durchgesetzt hat.

[PER], Persönlichkeit, neuere faktorenanalytische Ansätze.