Valproinsäure

 

(= V.) [engl. valproic acid], [PHA], Antiepileptikum, das keine strukturelle Ähnlichkeit mit anderen antikonvulsiven Wirkstoffen (Antikonvulsiva) zeigt. Als Wirkmechanismen von V. werden eine Erhöhung der GABA-mediierten Inhibition durch einen präsynaptischen Effekt (Synapse) auf den GABA-Metabolismus und/oder eine direkte postsynaptische Wirkung auf die Ionenkanälchen der neuronalen Membran angenommen. In Dt. zugelassen zur Behandlung manischer Syndrome (Manie) sowie zur Rezidivprophylaxe bipolarer affektiver Störungen (bipolare Störungen). Hinweis für teratogenes Risiko (Teratogene).

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.