Veränderungsmessung, klinische

 

(= k.V.) [engl. measurement of change, clinical], syn. Verlaufsmessung, [DIA, FSE], Messung von Veränderungen einer oder mehrerer Variablen (meist State-Merkmale) an einem Individuum bezogen auf ein best. Zeitintervall. K.V. dient primär der Abb. intraindiv. Prozesse (z. B. i. R. einer therap. Intervention). Veränderungen können quant. oder qual. Art sein, reversibel oder irreversibel. K.V. kommt eine bes. Bedeutung i. R. der therapiebegleitenden Diagnostik zu (z. B. Bewertung Therapiefortschritt oder -erfolg). Fokus der Erfassung können unterschiedliche als klin. relevant angesehene Bereiche sein (z. B. Symptomatik, Therapiemotivation, Beeinträchtigungen). I. R. der k. V. können unterschiedliche Vorgehensweisen zur Anwendung kommen, z. B. Veränderungsmessung, direkte, Veränderungsmessung, indirekteVeränderungsmessung, messtheoretische Aspekte.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.