Verbaler Lern- und Merkfähigkeitstest (VLMT)

 

2001 C. Helmstaedter, M. Lendt & S. Lux, [www.testzentrale.de], [BIO, DIA, KLI], neurops. Verfahren. AA Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene. Der VLMT ist ein Test zum seriellen Listenlernen mit nachfolgender Distraktion, Abruf nach Distraktion und halbstündiger Verzögerung sowie einem Wiedererkennungsdurchgang. Das Testmaterial des VLMT besteht aus zwei Wortlisten, die sich aus je 15 semantisch unabhängigen Wörtern zus.setzen, und einer Wiedererkennensliste, die die 30 Wörter der beiden Wortlisten sowie 20 weitere semantisch bzw. phonematisch ähnliche Distraktorwörter enthält. Es existieren zwei Paralleltestformen für Wiederholungsuntersuchungen. Mit dem VLMT können unterschiedliche Parameter des deklarativen Verbalgedächtnisses (deklaratives Gedächtnis) wie die Supraspanne, die Lernleistung, die langfristige Enkodierungs- bzw. Abrufleistung und die Wiedererkennungsleistung erfasst werden. Das Verfahren differenziert vor allem im unteren Leistungsbereich. Normierung: Der Test ist an über 500 Gesunden normiert, wobei auch Normen für Kinder und Ältere vorliegen (Altersbereich 6–79 Jahre). Es werden Prozentränge und T-Werte für fünf Altersgruppen angegeben sowie klin. Cut-off-Werte und zusätzliche Referenzwerte klin. Gruppen von Pat. mit unterschiedlich lokalisierten Epilepsien, rechtshemisphärisch repräsentierten Sprachleistungen, Depression und Verdachtsdiagnose Alzheimer Krankheit. Bearbeitungsdauer: ca. 20 bis 25 Min. effektive Testzeit; inkl. halbstündiger Verzögerung ca. 50 bis 55 Min.