Vererbung, geschlechtsgebundene

 

(= g.V.) [engl. heredity, sex-linked], [PER], Weitergabe von Genen, die in den Geschlechtschromosomen liegen. So sind z. B. beim Menschen die rezessiven Allele für die Bluterkrankheit und die Rot-Grün-Blindheit im X-Chromosom. Die Klarlegung der g.V. und des Faktorenaustausches erfolgte durch T. Hunt Morgan (Nobelpreis 1933). Genetik.