Vernunft

 

(= V.) [engl. rationality], [KOG, PHI], phil. Begriff; Kant bezeichnet V. als das «ganze obere Erkenntnisvermögen». Im allg. Sprachgebrauch bezeichnet V. die geistige Begabung, die Fähigkeit des Menschen sich unter gegebenen Bedingungen «angemessen» und eher nicht impulsiv oder irrational zu verhalten. Die Richtigkeit von vernünftigem Verhalten wird dabei i. d. R. unmittelbar eingesehen und sie bedürfen keiner zusätzlichen Begründung, wie etwa Erfahrung, einen Bezug zu wiss. Theorien o. Ä. Bezieht sich die V. auf das Erkennen von Sachverhalten oder auf abstrakte oder wiss. Aspekte, so wird von theoretischer V. gesprochen. Ist die V. auf das alltägliche Handeln bezogen, so wird von praktischer V. gesprochen. Rationalität, ökologische Rationalität.