Vitalismus

 

(= V.) [engl. vitalism], [HIS, PHI], die phil.-biol. Lehre, dass eine besondere, nicht erklärbare Lebenskraft [lat. vis vitalis] alle Lebenserscheinungen entscheidend erhält und beeinflusst. Der V. erwies sich als hemmend für die Entwicklung der modernen Naturwissenschaft, da er die kausale Erklärung und Ableitung der Naturvorgänge erschwerte. Dennoch konnte der V. nicht gänzlich überwunden werden.