Wachstumskurvenmodelle, latente

 

[engl. latent growth curve models (LGCM)], [FSE], stat. Analyseverfahren zur latenten Modellierung von Veränderungen, wenn dieselben Merkmale zu mehreren Zeitpunkten an denselben Pbn erhoben wurden. Es handelt sich um Spezialfälle von Strukturgleichungsmodellen (SGM), bei denen sowohl die durchschnittlichen Ausprägungen pro Messzeitpunkt (feste Effekte) als auch zusätzlich indiv. variierende Veränderungen (zufällige Effekte) auf latenter Merkmalsebene (Variable, latente) modelliert werden. Neben der messtheoretisch vorteilhaften Modellierung latenter bzw. messfehlerbereinigter Veränderungsprozesse (Längsschnittuntersuchung, Veränderungsmessung, messtheoretische Aspekte), ermöglichen diese Verfahren es u. a. multivariate Veränderungsprozesse zu modellieren und die Möglichkeiten zur Modellierung komplexer Merkmalszusammenhänge aus den Modellfamilien der SGM und von Mehrebenenanalysen i. R. der Veränderungsanalyse integriert zu berücksichtigen. Statistische DatenanalyseverfahrenWachstumsanalyse.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.