Welch-Test

 

[FSE], Korrekturverfahren, wenn beim t-Test für unabhängige Stichproben oder der Varianzanalyse, die Heteroscedastizitätsannahme verletzt ist. Sowohl die Def. der Prüfgröße (t- bzw. F-Wert) als auch der Freiheitsgrade werden angepasst. Reagiert sensitiver auf Verletzungen der Normalverteilungsannahme als das Alternativverfahren Brown-Forsythe-Test.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.