Werbung, erotische

 

 (= e. W.) [engl. sexual advertising], [EM, KOG, WIR], kann, wie auch humorige Werbung, in den Bereich der emotionale Werbung eigenordnet werden, welche vorrangig versucht, die durch sie erzeugten angenehmen Gefühle, Emotionen oder Stimmungen auf die beworbenen Marken oder ein best. Produkt zu übertragen. Dabei wird angenommen, dass eine e. Gestaltung von Werbespots die Aufmerksamkeit auf diese lenkt und den Betrachter zum näheren Hinsehen animiert. Ziel ist dabei, die Erinnerung (Gedächtnis) an die beworbenen Marke oder das beworbene Produkt zu steigern und eine pos. Einstellung gegenüber der Marke oder dem Produkt zu fördern. Durch den e. Inhalt soll diese(s) als attraktiver wahrgenommen werden als ohne e. Gestaltung. Dieser angestrebte Effekt kann jedoch nicht für alle Marken oder Produkte bestätigt werden: Vielmehr konnte gezeigt werden, dass Marken oder Produkte, die mit Erotik assoziiert werden, von e. W. profitieren. Wird e. W. hingegen bei Marken oder Produkten eingesetzt, die spontan nicht mir Erotik assoziiert werden, scheint Erotik eher irritierende Effekte zu haben.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.