Wertprobleme

 

(= W.) [engl. problems of values], [EM, SOZ], in der psychol. Forschung bewegen sich W. um das Erkennen von indiv. (indiv. unterschiedlichen) sowie kollektiven Werten und Wertorientierungen und deren Wirksamsein in Verhalten und Handeln (Handlung). Die definitorisch notwendige Unterscheidung Wert oder Wertorientierung von Attitüde (Einstellung), Normen, Motivation und Ziel wird dabei herausgestellt. Attitüden sind auf best. Objektheiten gerichtet. Werte (-orientierungen) sind vorbewusste Vorstellungen oder affektiv gelagerte Verhaltenspotenziale, die wiederum Attitüden beeinflussen können (Thurstone, 1959). Werte und Attitüden bleiben unbewusst, sind aber rationalisierbar.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.