Wilcoxon-White-Test

 

[FSE], ein nicht parametrischer Signifikanztest zur Prüfung der Unterschiede der zentralen Tendenz zweier unabhängiger Stichproben (Maße der zentralen Tendenz). Seine Anwendung setzt Ordinalvariablen (Skalenniveau) voraus. Die Messwerte beider Stichproben werden in eine Rangreihe gebracht. Die Rangplatzsumme T der Stichprobe mit dem kleineren Umfang (N_%7B1%7D) wird auf ihre Abweichung vom Erwartungswert

T_%7Bpop%7D%3D%5Cfrac%7BN_%7B1%7D%5Ccdot%20(N%2B1)%7D%7B2%7D

geprüft. Für kleinere Stichproben liegen die kritischen Werte von T tabelliert vor, für größere (N > 25) erfolgt die Signifikanzprüfung über die Normalverteilung.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.