Wissenskluft-Hypothese

 

[engl. knowledge gap hypothesis], [MD], nimmt an, dass die von den Massenmedien zur Verfügung gestellten Informationen zu einem Wissenszuwachs (Wissen) in der gesamten Bevölkerung führen. Es wird ebenfalls angenommen, dass Bevölkerungsgruppen mit höherer Bildung und höherem sozioökonomischem Status stärker von diesen Informationen profitieren als bildungsferne Gruppen. Auf diese Weise nimmt die Wissenskluft in einer Gesellschaft mit zunehmender Verbreitung von Medien zu.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Sicherheit und den Betrieb sowie die Benutzerfreundlichkeit unserer Website sicherzustellen und zu verbessern. Weitere informationen finden Sie unter Datenschutz. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie unter „Einstellungen” selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Ihnen durch das Blockieren einiger Cookies möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Website vollumfänglich zur Verfügung stehen.