Young-Householder-Theoreme

 

[engl. Young-Householder theorem], [FSE], Anforderungen, die an Distanzen, die durch eine ps. Skalierung gewonnen wurden, gestellt werden müssen, um sie im euklidischen Raum abbilden zu können. Die Young-Householder-Theoreme lauten: (1) Die aus den Distanzen zu bildende Matrix der Skalarprodukte muss pos. semidefinit sein (alle Eigenwerte sind pos. oder null). (2) Die Dimensionalität der Punktekonfiguration entspricht dem Rang r der Matrix der Skalarprodukte.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Sicherheit und den Betrieb sowie die Benutzerfreundlichkeit unserer Website sicherzustellen und zu verbessern. Weitere informationen finden Sie unter Datenschutz. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie unter „Einstellungen” selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Ihnen durch das Blockieren einiger Cookies möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Website vollumfänglich zur Verfügung stehen.