Zolpidem

 

(= Z.) [engl. zolpidem], [PHA], Z. ist ein benzodiazepinartiges Hypnotikum und gehört zur pharmakologischen Gruppe der Imidazopyridine. Z. zählt neben Zaleplon und Zopiclon zu den Z-Substanzen. Z. zeigt sedierende Eigenschaften (Sedierung) bei niedrigeren Dosierungen, als sie für eine antikonvulsive, muskelrelaxierende oder anxiolytische Wirkung notwendig ist. Z. entfaltet seine Wirkung durch Bindung an der Benzodiazepinbindungsstelle des GABA-Chloridionenkanalkomplexes. Das Fehlen von anxiolytischen Wirkungen bei guter hypnotischer Wirksamkeit von Z. wird auf die präferentielle Bindung der Substanz an Benzodiazepinrezeptoren mit einer α1-Untereinheit zurückgeführt. Z. ist zur Kurzzeitbehandlung von Schlafstörungen (Schlafstörungen, Psychopharmakotherapie) bei Erwachsenen zugelassen und sollte nur angewendet werden, wenn die Schlafstörung schwer ist oder für den Betroffenen ein übermäßiges Leiden bedingt. Nach oraler Einnahme wird Z. schnell resorbiert und die hypnotische Wirkung setzt rasch ein. Die Eliminationshalbwertszeit ist kurz. Sie liegt im Mittel bei 1,5–2,5 Stunden mit einer Wirkdauer von bis zu 6 Stunden. Eine Toleranzentwicklung ist beschrieben, und auch bei Z. kann eine längerdauernde Einnahme zur Entwicklung von phys. und psych. Abhängigkeit führen. Die Dauer der Behandlung sollte so kurz wie möglich sein und sollte im Allgemeinen wenige Tage bis zu 2 Wochen betragen und, einschließlich der schrittweisen Absetzphase, 4 Wochen nicht übersteigen. Dabei darf eine Tagesdosis von 10 mg nicht überschritten werden.