zweites Signalsystem

 

(= z.S.) [engl. second signal system], [KOG], die menschlichem Tätigsein zugrunde liegende Erfahrung sah der russische Physiologe Pawlow in zwei miteinander interagierenden Systemen organisiert: (1) Mittels des ersten Signalsystems gewinnen Objekte für den Menschen in gleicher Weise wie für das Tier spezif. Bedeutungen. (2) Das nur beim Menschen anzutreffende z.S., das das erste gleichsam überlagert, soll die Grundlage für sprachliche Kommunikation (Sprache) und menschliches Bewusstsein bilden. Bei der Konstituierung der Einheiten des z.S. sollen zentrale propriozeptive Komponenten der Sprechmotorik eine wesentliche Rolle spielen (Sokolov, 1963, Sokolov et al., 1970). Sprache, innere, Sprachentwicklung, Vermittlungstheorie, labeling, symbolische Prozesse.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.